Sie sind hier: News
DeutschEnglishFrancais
22.4.2018 : 10:42 : +0200

"4 alle "!...und keinesfalls "4Hans"!

Wenn man schon eine Idee klaut, dann aber geschickt. Erst recht, wenn man von sich ablenken und auf andere zeigen will...

Der Wahlkampf um das Bürgermeisteramt in Leibnitz hat zwar schon begonnen, aber er plätschert noch etwas verschlafen vor sich hin.
Eine gute Gelegenheit aber, sich Gedanken zu machen. Vor allem überparteiliche.

Also das mit dem "4Hans" Personenkomitee als Kopie von "PRO.Leitenberger", das war keine besonders gute Idee. Immerhin erkennt man sofort, um wen es da geht: Um Hans!...und sonst niemanden!!
Und die Mitglieder? Auch keine gute Idee, denn wenn eingefleischte und zu Dank verpflichtete ÖVPler plötzlich bekunden, daß sie "4Hans" sind, da drängt sich unwillkürlich die Frage auf: Was waren sie denn bisher? Gegen ihn?
Und dann die krampfhafte Suche nach Schwachstellen ,  Unterlassungen oder gar Fehlern von Bürgermeister Helmut Leitenberger. Auch peinlich, denn immerhin vergißt man vollkommen, daß, wann immer wir Menschen mit dem Zeigefinger unserer Hand auf andere zeigen, 3 Finger der selben Hand auf uns zurückzeigen. (siehe Foto)
Und daß, wenn man im Glashaus sitzt, Steinewerfen auch keine gute Idee ist.
Aber da bewahrheitet sich halt wieder einmal eine alte politische Weisheit:
"Viele Menschen (Politiker)  schalten ihr Hirn erst dann ein, wenn sie sich reden hören...!"

Wenn wundert es also, daß die Leibnitzer Wirtschaftstreibende darüber jammern, daß es angeblich "Stillstand" gäbe...aber gleichzeitig verkünden, das vergangene jahr sei "sehr gut" gewesen.
Daß man Helmut Leitenberger zum Vorwurf macht, sich nicht als Grundstückspekulant betätigt und das Bahngrundstück gekauft zu haben...
aber anscheinend vergessen hat, wer Mc.Donalds das Grundstück in Gralla - gewinnbringend  für die eigene Tasche -  verkauft und damit eine Ansiedelung in der Innenstadt verhindert hat. Oder wer als "Zukunfts-Vision" den Grundstein für die Einkaufszentren "auf der grünen Wiese" gelegt hat und nun kritisiert, daß  die Innenstadt (dank seiner Vision und den Gewinn-orientierten Vermietern von Geschäftsräumen)  für Geschäfte langsam immer unattraktiver wird. Außer man ist in der glücklichen aber einzigartigen Lage, einen Kundenparkplatz hinter dem Haus zu haben...
Da kann man auch leicht für eine lauthals verkündete Ablehnung jeglicher Zusammenarbeit mit den neuen Einkaufszentren oder gar einem Shuttle Service von und zur Innenstadt sein.
Im Volksmund sagt man: "Mit vollen Hosen ist leicht stinken!
Apropos "stinken":
Kein Wunder , daß sich - meiner persönlichen Erfahrung nach - viele LeibnitzerInnen echt "verarscht" fühlen und gleichzeitig Angst haben, sich offiziell zu deklarieren. Die Angst vor persönlichen Nachteilen durch ihre "Brötchengeber" ist evident, stinkt zum Himmel ,ist aber genau genommen unbedeutend.
Denn am Wahltag kann jeder frei entscheiden ohne sich vorher deklarieren zu müssen. Umso erfreulicher ist es, daß PRO.Leitenberger bereits bis jetzt fast 400 offizielle Unterstützungserklärungen erhalten hat. (siehe Medienberichte)
Tendenz steigend.
Seit "Hansi" von den Plakatwänden strahlt und verkündet, für wen er in Zukunft alles da sein werde (sich selbst hat er wohlweislich verschwiegen) seit Beginn dieser Plakat-Aktion sind die Unterstützungserklärungen für unser PRO.Leitenberger Personenkomitee sogar um 17% gestiegen!!!

Nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung können wir also nur hoffen, "Hans" plakatiert noch lange weiter. Denn das tut er vor allem auch
"4uns" - und mit "uns"  meine ich alle, die für Bürgermeister Helmut Leitenberger eintreten und ihm die Stimme geben werden. Auch wenn sie sich vorher nicht offiziell deklarieren.
Argumente PRO.Leitenberger  gibt es mehr als genug - zum Beispiel  jene, die wir auf Großplakaten in der ganzen Stadt  als Statements veröffentlicht haben.